Drucken
Kategorie: Presse
Zugriffe: 91

 

 

Am Samstag, den 11.03.17 fand wieder die Saubere Gemarkung statt, die im vergangenen Jahr leider mangels organisation entfallen musste. Der Stamm Kurfürst Friedrich der III. v.d. Pfalz säuberte das Naturschutzgebiet entlang des Neurheins, von der Natorampe Fluss abwärts. Die katholische Pfadfinderschaft sammelte entgegengesetzt, gemeinsam fanden wir die Kurriosesten Dinge, wie Olivendosen im Metallbehälter aus dem Jahre 1997, Flaschen, konservierte Dosenwürste, Leitpfosten aus dem Straßenverkehr und vieles mehr. Leider fanden wir keine Autokarosserie, sonst hätten wir ein neues fahrezug zusammen setzten können, denn ein Lenkrad, jede Menge Reifen und Autositze haben wir gefunden.

 

 

Unser Highlight in diesem Jahr ist das skelletierte Biedensandmonster "Edgar", welches in den 70igern am Biedensand bis zum Neurhein gesichtet wurde. Um was für ein Monster es sich handelt fand man bis zur diesjährigen Sauberen Gemarkung nicht heraus. Sehr gut erhalten fand die Pfadfinderschaft Lampertheim "Edgar", ein Skelett ca. 60cm lang von Kopf bis zu den letzten Wirbeln. Ist "Edgar" ein Wels?  Natürlich könnte es auch eine Riesenschlange sein, denn das dazugehörige Ende fanden wir leider nicht. Vielleicht hat jemand eine Idee? Schreibt uns gerne eine Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!... wir warten gespannt.

Wir freuen uns sehr, dass groß und klein gemeinsam dem Müll auf der Spur ist und somit einen gemeinsamen Weg für den Naturschutz bietet. Einen Aufruf an alle Mitbürger, den Müll nicht achtlos in die Natur zu schmeißen, denn die Natur kann nicht alles abbauen, was die Menschen heute chemisch herstellen. Zudem auch ein Apell an die Stadt Lampertheim mehr Mülleimer im Bereich der Natorampe aufzustellen und den Vorhandenen zu reparieren.

Hier noch das ein oder andere Bild der fleißgen Sammler...